Frauenforum Brühl Hürth e.V.
Geschichte von Frau zu Frau
http://www.frauen-forum.biz/geschichte-von-frau-zu-frau.html

© 2018 Frauenforum Brühl Hürth e.V.

Geschichte von Frau zu Frau

Die Kölner Professorin und Soziologin Frau Dr. Maria Mies veröffentlichte  im Jahre 1974 mit ihren Studentinnen  das Buch „Nachrichten aus dem Ghetto Liebe“. Sie dokumentierten die sozialen, emotionalen und wirtschaftlichen Abhängigkeitsmuster der Frauen von ihren Tätern. Sie entschleierten  den Mythos „Liebe“.  Die Gewalt gegen Frauen in unserer Gesellschaft wurde von Frauen aufgeschrieben und sichtbar.  1974 gründete sie mit ihren Studentinnen das erste autonome Frauenhaus der Bundesrepublik in Köln.

 Katharina Schubert, eine ihrer ehemaligen Studentinnen und heutige Geschäftsführerin des Frauenforums Brühl-Hürth e. V. arbeitet seit 1987 nach ihrem methodischen Ansatz und schreibt aufgrund ihrer Erfahrungstätigkeit als Fachberaterin eine Fortsetzung der Geschichte unter dem Titel „Raus aus dem Ghetto Liebe!“, mit Dokumentationen, Analysen, Interventionen,  Ergebnissen und Veränderungen. Es sind Geschichten von Frauen für Frauen.

 Frauen, die bereit sind  ihre Geschichte zu erzählen, wie sie es geschafft haben wieder ein selbstbestimmtes Leben, ohne Abhängigkeit eines Partners  zu führen, können sich persönlich, anonym, auf dem Postwege oder per email melden, um sich  an der Dokumentation zu beteiligen. Selbstverständlich werden ihre Geschichten anonym veröffentlicht.

Dieses Buch soll Frauen Mut machen, dass es Wege raus aus der Abhängigkeit eines Partners gibt. Es werden persönliche und gesellschaftliche Strukturen sichtbar werden, die zu ändern sind.